S1 Professionalität und Selbstbehauptung

Da haben wir nun die Kunst der Präsentation und Moderation studiert, haben uns auf das Thema gut vorbereitet, kennen uns aus in den Phasen der Gruppenentwicklung, verfügen über ein Repertoire aktivierender Methoden - alles nach den Regeln der Kunst!

Folglich läuft alles wunderbar und wir sind täglich voller Freude über unseren Traumberuf!

Oder doch nicht? Leider längst nicht immer. Unsere Berufsrolle bringt es mit sich, dass wir immer wieder in die "Schusslinie" geraten, als Sündenbock oder Blitzableiter herhalten müssen oder gar gezielt angegriffen werden.

Trotz intensiver Ausbildung und kooperativem Interesse stoßen wir zuweilen an Grenzen - insbesondere dann, wenn unser Gegenüber gar kein Interesse an einem konstruktivem Miteinander zu haben scheint, wenn jemand uns trotz aller Angebote auflaufen lässt, mit gezinkten Karten spielt, womöglich lügt und intrigiert, oder unter die Gürtellinie zielt, demütigt und auch Versuche, sich dagegen zu verwahren, zu unseren Ungunsten auslegt. Diese Erfahrungen sind nicht nur schmerzhaft, sie können auch die professionelle Identität erschüttern: wie kann das denn sein, dass ich mich als gestandene Trainerin, Berater, Lehrer so ausgeliefert fühle und mein ganzes Handwerkszeug, meine ganze Erfahrung zuweilen wie weggeblasen zu sein scheinen?

Um in solchen Situationen vom bedrohten Opfer zu einem wehr- und listenreichen Gegenüber zu werden, braucht es einen kühlen Kopf, ein Repertoire an Tricks und Kniffen zur Selbstbehauptung - und eine innere Mannschaftsaufstellung, die es ermöglicht und erlaubt, diese Techniken auch anzuwenden.


Lernziele

In diesem Kurs soll es darum gehen,

  • die Hintergründe extremer Situationen zu verstehen und klärungsfähige und unklärbare Situationen zu unterscheiden
  • Rollenklarheit als Voraussetzung souveräner Reaktionen zu entwickeln
  • kommunikationspsychologische Interventionen und strategisch fundierte Reaktionen für brisante Situationen vorzustellen und zu erproben, um nicht nur offen und vertrauensvoll, sondern auch gewappnet zu sein
  • eine eigene innere Leibgarde aufzubauen und sich mit inneren Hindernissen auseinanderzusetzen, die wehrhaftes Verhalten behindern
  • anhand von Praxissituationen der Teilnehmer nach situations- und wesensgemäßen Vorgehensweisen der Selbstbehauptung zu suchen.

Teilnahmevoraussetzung:
Seminar 1 „Grundkurs Kommunikation: Modelle und Methoden“

 

Seminartermine 2018

Seminar S1 „Professionalität und Selbstbehauptung“
Leitung: Kathrin Zach und Lisa Roth (Assistenz)
Ort: Osterberg-Institut, 24306 Niederkleveez
Gebühr: 680,- €
Dauer: 3,5 Tage
TERMIN: 11. - 14.12.2018 (Start: 11.12., 11.00 Uhr; Ende: 14.12., 13.00 Uhr)

Seminartermine 2019

Dieses Seminar wird 2019 nicht angeboten.