11 Mensch und Rolle

(ehemals: Identität und Leitungsrolle)

Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. die Anliegenarbeit im Grundkurs Kommunikation), bilden Inhaltsvermittlung und Praxisanwendung die Schwerpunkte unserer Seminare: Es werden ausgewählte Theorien und Modelle vorgestellt, erlernt und trainiert, um nach dem vertieften Üben in Peergroups und/oder der Praxiserprobung ins Repertoire der "kommunikationspsychologischen Expertin" einzufließen.

Zugleich predigen wir immer wieder, dass die Persönlichkeit das wichtigste (Führungs-, Leitungs-, Coaching-, Lehr-) Instrument ist. Berufliche Kompetenzentwicklung wird somit zu einer individuellen und persönlichen Angelegenheit, die innere Klärung und Klarheit voraussetzt. In den Worten von Friedemann Schulz von Thun: "Willst du ein guter Leiter sein, dann schau erst in dich selbst hinein!". Ganz im Sinne dieses Leitsatzes möchten wir in diesem Kurs der vertieften Selbstexploration Raum und Rahmen geben. Den Kern des Seminares bilden daher die mehr oder weniger existentiellen Anliegen der Teilnehmenden rund um die Frage: Ist das, was und wie ich es beruflich tue, zu meinem Wesen und meinem Leben hinreichend stimmig? Es ist gleichsam eine Auszeit, um den akuten und überdauernden Spannungsfeldern, die der Beruf mit sich bringen mag, nachspüren zu können - teils gecoacht durch die Seminarleiterinnen, teils in intensiver Kleingruppenarbeit.

Beispiele für solche Anliegen aus vergangenen Seminaren waren: 

"Wie kann ich lernen, mich besser abzugrenzen?"
"Wie kann ich lernen, weniger streng mit mir zu sein?"
"Wie kann ich leichter werden in meinem Beruf?"
"Wie kann ich eine berufliche Veränderung endlich wagen?"
"Wie kann ich eine gute Haltung zum Thema Akquise finden?"
"Wie kann ich Kritik oder Abwertung weniger bedrohlich/vernichtend erleben?"

Unser Anspruch ist dabei nicht, für solche Themen letzte Lösungen zu finden, sondern größere Klarheit, Austausch, Inspiration, Empathie, ein Nachdenken über biografische Zusammenhänge zu ermöglichen. Für die biografische Reflexion wird es im Seminar die Gelegenheit geben, den eigenen Lebensweg bis hin zur heutigen beruflichen Rolle und Lebenssituation zu reflektieren.

Neben der Arbeit an den individuellen Anliegen möchten wir zwei Modelle vorstellen, die zur Selbstexploration anregen (und die wir auch im Coaching nutzen): Den soziologisch inspirierten Blick auf Rollen und Rollenkonflikte, und das aus der Gestalttherapie stammende Modell der "Fünf Säulen der Identität".

Heftige Berufs- oder gar Lebenskrise sind keine Voraussetzung, um von diesem Seminar gut profitieren zu können. Im Grunde geht es schlicht um die Lust oder Neugier, das Hamsterrad einmal anzuhalten, sich die Zeit zu nehmen, Innenräume zu betreten und ein wenig auszuleuchten, und dies gemeinsam mit anderen zu tun.

Teilnahmevoraussetzung:
Seminar 1: „Grundkurs Kommunikation: Modelle und Methoden“

Seminartermine 2018

Seminar 11 „Mensch und Rolle“
Leitung: Maud Winkler und Anka Commichau
Ort: Waldhof Hützel, 29649 Bispingen
Gebühr: 680,- €
Dauer: 3,5 Tage
TERMIN: 24. –27.04.2018 (Start: 24.04., 11.00 Uhr; Ende: 27.04., 13.00 Uhr)